Förderprojekte

Prävention

Aktive Beschäftigung der Kinder und Jugendlichen außerhalb der verpflichtenden Bildungsorte wie Kita und Schule …mehr

Förderung

Teilhabe und das Erlernen von Inhalten, sowie ein Szenen- und damit Perspektivwechsel läßt Kinder und Jugendliche wachsen.

Bildung

Die Stiftung unterstützt Einzelne, damit sie an Bildungsangeboten teilnehmen können, die sich deren Eltern nicht leisten können …mehr

Geschichte

Die Kenntnis über das Denken und Handeln bestimmter Gruppierungen und Personen der Vergangenheit und deren Folgen …mehr

Prävention

Aktive Beschäftigung der Kinder und Jugendlichen außerhalb der verpflichtenden Bildungsorte wie Kita und Schule unter fachlicher Führung bringt Spaß und Abwechslung. Das gemeinschaftliche Erarbeiten von Inhalten fördert das Selbstbewusstsein von jungen Menschen, gibt ihnen ein Zugehörigkeitsgefühl, verhindert Vereinsamung, Unbeweglichkeit (sowohl körperlich als auch geistig und psychisch) und die Gefahr von extremistischen Aktivitäten.

Rollendes Jugendzentrum

Niedrigschwellige Jugendarbeit in einer dünn besiedelten Region wie dem Oderbruch auf Räder zu stellen ist ein Versuch, auch Schüler in weit entlegenen Dörfern zu erreichen, um mit ihnen zu arbeiten. Das rollende Jugendzentrum, in der Region nur „der blaue Bus“ genannt, bietet alles, was ein Jugendclub braucht: ein Bistro, Sitzgruppen für Hausaufgaben und Spiele, Bälle etc. für sportliche Turniere, Rückzugsmöglichkeiten für vertrauliche Gespräche und 2 Pädagogen als Anleiter.

Dreist e.V. – Präventionsprojekt gegen sexuellen Mißbrauch

www.dreist-ev.de

Das Nest

Das Nest unterstützt junge Mütter/Väter, in einer Phase, in der sie weitestgehend mit ihrem Kind alleingelassen sind. Junge Eltern treffen andere Eltern in der selben Lebensphase, können Fragen stellen über Ernährung, Gesundheit, Entwicklung, Erziehung, bekommen Begleitung und Beratung in herausfordernden Lebenssituationen. Krabbelgruppen, Hebammen-Frühstück, Lieder-, Koch- und Nähkurse, Babymassage und vieles mehr bereichern das Angebot. Ziel der Arbeit: Eltern-Kind-Bindung fördern und Entlastung in einer herausfordernden Lebenssituation schaffen.

Förderung

Teilhabe und das Erlernen von Inhalten, sowie ein Szenen- und damit Perspektivwechsel läßt Kinder und Jugendliche wachsen.

Wichernheim Frankfurt (Oder)

Der Transport der behinderten Kinder in die Musikschule wird von der Stiftung finanziert, sodass ein regelmäßiger Unterricht möglich ist.

Zentaurus e.V.

Um wenigstens einem der schwerst-mehrfach behinderten Kinder, die Mitarbeiter dieses Vereins in beeindruckender Weise therapeutisch betreuen, eine Woche Auszeit im Sommer zu gönnen, unterstützen wir die Ferienfreizeit, die personell sehr aufwändig ist.

www.zentaurus-ev.de

Förderschule Pritzhagen

Finanzierung einer Musiktherapeutin für einige Schüler, um deren sozial-emotionale Probleme zu erleichtern.

 

Waldorfschule Frankfurt (Oder)

Die Freie Waldorfschule Frankfurt (Oder) erhielt Förderhilfe für zwei behinderte Kinder.

Bildung

Die Stiftung unterstützt Einzelne, damit sie an Bildungsangeboten teilnehmen können, die sich deren Eltern nicht leisten können oder helfen privaten Schulträgern, um die Bildungslandschaft in der Region zu bereichern.

Naturschule Templin

www.aktive-naturschule.de 

Universität Viadrina in Frankfurt (Oder)

Stipendium für eine/n polnische/n StudentIn für 1 Jahr

Kirchengemeinden

Die Stiftung unterstützt seit Jahren Ferienfahrten einzelner Kirchengemeinden, sei es zur Aufarbeitung der Geschichte (Auschwitz), zur Einstudierung ganzer Musikstücke (Singe- und Bläserrüsten) oder zur Stärkung des Gemeinsinns und Glaubenslebens (Konfirmandenrüsten).

Ev. Johanniter-Gymnasium Wriezen

Ein Schulgeldfonds ermöglicht es Schülern, deren Eltern sich das Schulgeld nicht leisten können, das „Jogy“ zu besuchen.

www.ev-johannitergymnasium-wriezen.de

Geschichte

Die Kenntnis über das Denken und Handeln bestimmter Gruppierungen und Personen der Vergangenheit und deren Folgen bis in unsere Zeit soll die Verantwortung des Einzelnen in unserer Gesellschaft, jeder in seinem Bereich, deutlich machen.

Herausgabe der Broschüre: „Zivilcourage und Nächstenliebe“

Über die Vikarin Ilse Fredrichsdorff, die in den letzten beiden Kriegsjahren die seelsorgerischen Aufgaben in  Lietzen und 3 weiteren Kirchengemeinden in MOL (ehemals Kreis Lebus) übernimmt und am16.Nov.1945 entkräftet an Typhus stirbt.

Kulturerben e.V.

Der in Eberswalde ansässige Verein engagiert sich in den Bereichen Gedenkarbeit mit polnischen und deutschen Schülern durch gemeinschaftliche, praktische Arbeit in dem ehemaligen KZ Sonnenburg und verlegt Stolpersteine in Fürstenwalde zusammen mit Schülergruppen im Rahmen von mehrtägigen Workshops mit Zeitzeugengesprächen.

www.kulturerben.com

Anschrift der Geschäftsstelle:

Lietzen Nord 38
15306 Lietzen
Tel.: 033470 - 4960
FAX: 033470 - 49660

E-Mail: hardenberg.stiftung@gmail.com

Datenschutz          Impressum

Menü Navigation

Home
Stiftung
Projekte
Förderung 
Spenden
Kontakt